1:0 beim ZFC – Stephan entscheidet Auftaktspiel

Nachdem der ZFC Meuselwitz in der Rückrunde bereits mit einem starken Spiel in Jena auf sich aufmerksam machen konnte, stand für den BAK 07 am Sonntag die Pflichtspiel-Premiere an.  Im Gegensatz zum Sieg gegen Jena standen bei den Thüringern diesmal Dartsch und Rudolph in der Startelf, wohingegen Weinert und Brinkmann zunächst auf der Bank Platz nehmen mussten. Der  BAK hingegen wechselte sogar auf 5 Positionen seine Startformation im Vergleich zum letztjährigen Punktspiel gegen die Zweite von RB Leipzig.

Auf dem verhältnismäßig guten, allerdings tiefen Geläuf der Meuselwitzer sahen die 464 Zuschauer in den ersten zehn Minuten ein ausgeglichenes Spiel, ehe der linke Pfosten, nach einem sauber ausgespielten Konter, den Führungstreffer durch Dartsch verhinderte. Daraufhin folgte eine Phase in der beide Mannschaften versuchten, Akzente zu setzen. Trapp und Yildirim probierten es mit Schüssen, die jedoch von Kamm Al-Azzawe geblockt und von Keeper Braunsdorf in letzter Not gehalten werden konnten. Auf der Gegenseite konnte der ZFC vor allem mit schnellen Tempogegenstößen überzeugen wie bespielweise in der 15 Minute über Trübenbach, der knapp über das Tor schoss und vielleicht den besser postierten Dadashov in Szene hätte setzen können.

Um im ersten Spiel 2017, den ersten Dreier einzufahren, erhöhte der BAK nach dem Wiederanpfiff den Druck, jedoch blieben die Thüringer auch in dieser Phase durch schnelle Konter über die linke Seite gefährlich. Mit zunehmender Dauer kam der BAK nichtsdestotrotz immer besser Spiel und ging folgerichtig in der 65. Minute durch eine schöne Einzelleistung von Kevin Stephan mit 0:1 in Führung. Nach einem Einwurf in der eigenen Hälfte schlug Florian Belegu den Ball lang raus auf Slavov, der diesen sauber mit dem Kopf auf Stephan ablegte, welcher sich dann mit viel Tempo und präziser Ballbehandlung gegen vier Meuselwitzer in den Strafraum tankte und mit rechts erfolgreich ins lange Eck abschloss.

In der letzten Viertelstunde warf der ZFC noch einmal alles nach vorne, doch der BAK konnte mit einer souveränen Mannschaftsleistung das knappe Ergebnis behaupten und mit drei Punkten die Heimreise nach Berlin antreten.
Dementsprechend hält die Mannschaft von Trainer Jörg Goslar mit viel Einsatz den Anschluss an die Tabellenspitze und  bewahrt  sich somit auch alle Chancen auf einen möglichen Aufstieg.

Aufstellungen:

ZFC Meuselwitz: Braunsdorf – Müller (46. Brinkmann), Le Beau, Kamm-Al-Azzawe, Rudolph – Mäder, Kaiser, Lubsch (70. Böhler), Dartsch – Trübenbach (79. Weinert), Dadashov

Berliner AK: Flauder – Belegu, Trapp, Kahlert, Mühlbauer – Pepic (74. Yao), Yildirim (78. Özcan) – Chahed, Zimmer (88. Rademacher) – Slavov, Stephan

Tore: 0:1 Stephan (65.)

Gelbe Karten: Brinkmann, Le Beau, Mäder  – Belegu, Chahed, Mühlbauer

Schiedsrichter: Martin Bärmann (Leipzig)

Stadion: Bluechip-Arena (Meuselwitz)

Zuschauer: 464