BAK beginnt Pokalsaison

In der Länderspielpause hat der Berliner Fußball-Verband sich ebenfalls dafür entschieden, den Ligaspielbetrieb zu unterbrechen und die erste Hauptrunde des Berliner Pilsener Pokals auszutragen. Die „Road to Jahnsportpark“ beginnt an diesem Wochenende für den Berliner Athletik Klub 07 mit einem Heimspiel gegen den TSV Lichtenberg.

Historie:

Der Verein hat sich 1951 als BSG Chemie Lichtenberg gegründet. Die Historie der Fußball-Abteilung reicht jedoch noch weiter in die Vergangenheit zurück. Die damalige Fußball-Abteilung war Teil der Betriebssportgemeinschaft einer sowjetischen Aktiengesellschaft und lief daher unter dem Namen „Siemens-Plania“ auf. Durch den sowjetischen Bezug stellte die Heimspielstätte der „Siemens-Plania“, das Lichtenberger Stadion in der Herzbergstraße,  den Schauplatz für das erste Städteduell zwischen Berlin und Moskau vor mehreren tausend Zuschauern dar. Im Jahr 1990 wurde der Vereinsname von BSG Chemie Lichtenberg in TSV Chemie Lichtenberg und 1998 dann in die heutige Form umgeändert. Der Spiel- und Trainingsbetrieb findet in der Coppi-Straße, nahe dem S-Bahnhof Lichtenberg, statt.

Das Sportliche:

Die Mannschaft von Trainer Dennis Kiesel ist in der vergangenen Saison knapp aus der Bezirksliga abgestiegen und spielt aktuell in der Kreisliga A Staffel 1. Die ersten beiden Spiele der neuen Saison gingen jeweils verloren und der TSV liegt nach dem zweiten Spieltag mit null Punkten auf Tabellenplatz 16. In den vergangenen fünf Jahren kam der TSV nie über die erste Hauptrunde des Berliner Pilsener Pokals hinaus. Im letzten Jahr war bereits in der ersten Hauptrunde Schluss, da die Lichtenberger beim BFC Preussen nicht angetreten sind.

Der BAK war in den vergangenen Jahren im Pokal durchaus erfolgreicher, der große Wurf gelang jedoch nicht. In den letzten fünf Jahren war drei Mal das Achtelfinale die Endstation. Auch im Dezember letzten Jahres schied der BAK nach einem echten „Pokalfight“ in der Runde der letzten 16, durch ein 3-1 nach Verlängerung, aus. Der Traum vom Finale und dem DFB-Pokal soll in diesem Jahr bei der Mannschaft von Trainer Markus Zschiesche länger währen.

Spielbeginn ist am Sonntag, 3. September 2017, um 13:30 Uhr im Poststadion.