Kocer sichert U19 drei Punkte, U17 unterliegt knapp im Topspiel

Einmal mehr konnte sich die U19 bei Torjäger Serafettin Kocer bedanken. Mit seinem 14. Saisontor markierte der Stürmer den entscheidenden Siegtreffer über den Lichtenrader BC 25. Bereits in der zehnten Spielminute schlug die Nummer zehn des BAK zu. Ein weiteres Tor sollte bis zum Abpfiff, hüben wie drüben, nicht mehr fallen. Durch den Sieg, sprang das Team von Dominik Reinhardt auf den zweiten Platz des Tableaus und ist somit nun engster Verfolger von Spitzenreiter Staaken, die ihrerseits am Wochenende ihr neuntes Saisonspiel gewinnen konnten (5:1 gegen Viktoria II). Am Mittwoch muss die U19 dann im Berlin-Pokal beim Bezirksligisten SG Prenzlauer Berg ran.

Eine ungleich schwerere Aufgabe hatte dagegen am Samstag unsere U17 vor der Brust. Im Rahmen des neunten Spieltages gastierte die Truppe von Dogan und Kücükodabasi beim Tabellenführer der B-Junioren Verbandsliga, Viktoria 1889. Die Himmelblauen hatten bis dato in dieser Saison nur zwei Punkte beim 0:0 gegen den SV Empor abgegeben und ansonsten alle Spiele gewinnen können. Mit einer Tordifferenz von 20:3 standen die Lichterfelder vor dem Spiel gegen den BAK auf Platz eins. Der Athletik Klub wollte dem Spitzenreiter also unbedingt die erste Saisonniederlage beibringen und somit selbst, bei noch einem Spiel Rückstand, zum Tabellenführer aufschließen. Unsere Athleten entpuppten sich als erwartet harter Brocken. Erst in der 48. Minute zappelte der Ball das erste Mal im Netz – leider in dem des BAK. Ali Esweiwei hatte die Hausherren in Führung gebracht. Die Athleten hielten wacker dagegen und wollten unbedingt den Ausgleich, doch die Viktoria-Abwehr stand solide, hinzu kam dass dem BAK an diesem Tage leider das nötige Quäntchen Glück im Abschluss fehlte. Zudem musste ein Athlet mit Rot vom Platz. Auslöser war ein Tumult, der nach provokanten Bemerkungen von der Seitenlinie entstanden war. Eine Beschwerde gegen die betreffenede Person wurde bereits eingereicht. Viktoria’s U17 sammelte somit die Punkte 23 – 25 ein, der BAK rutschte mit 16 Punkten aus acht Spielen auf Rang sechs der Liga ab. Schon am Mittwoch können sich unsere Jungs jedoch das Selbstvertrauen zurückholen – mit einem Sieg im Pokal über den SV Schmöckwitz-Eichwalde.