Alle zu den A-Junioren: Hertha BSC wartet!

Es ist der mit Abstand schwerste Gegner den man kriegen konnte, zugleich aber auch die Chance, ein riesengroßes Ausrufezeichen zu setzen. Im Viertelfinale des Berlin-Pokals treffen die U19-Athleten, nach dem 16:0 (!) über Hertha 06, auf die große Hertha – die Auswahl von Hertha BSC, eine der besten Jugendmannschaften des Landes. In der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost liegt die „junge“ Alte Dame aus Charlottenburg aktuell auf Tabellenplatz zwei, hinter dem HSV. Trainiert wird die U19 der Blau-Weißen vom ehemaligen Bundesliga-Profi Michael Hartmann (167 Buli-Einsätze). Im Kader stehen mit Julius Kade und Florian Baak zudem zwei Spieler, die in ihren jungen Jahren bereits Bundesliga-Erfahrung sammeln konnten. Hinzu kommen weitere U-Nationalspieler aus der Türkei, Bosnien Herzegowina und Deutschland. Klar zählt die Hertha so zu den Favoriten auf den Pokalsieg, dennoch wird sich das Team von Dominik Reinhardt am kommenden Mittwoch (14.03) um 19:00 Uhr (Kunstrasenplatz am Poststadion) mit voller Kraft entgegenstemmen und versuchen, den Favoriten ins Wanken zu bringen. Nach zuletzt zwei Siegen in der Liga in Folge, kann sich unsere U19 am Wochenende mit einem Sieg über BSV GW Neukölln weiteres Selbstvertrauen vor dem Pokal-Kracher holen.

Auch die U17 von Bora Dogan und Ertan Kücükodabasi könnte im Pokal-Wettbewerb auf die Jugend von Hertha BSC treffen, vorausgesetzt sie eliminiert Viktoria 1889 im Viertelfinale. Diese Begegnung steigt am 20.03. um 19:30 Uhr bei den Himmelblauen (KR 2 am Stadion Lichterfelde). Definitiv ein harter Brocken für die Athleten, denn in der B-Junioren Verbandsliga liegen die Viktorianer mit 33 Punkten aus 14 Spielen aktuell auf dem ersten Tabellenplatz. Die Auswahl des BAK steht derweil auf Position sechs und geht dementsprechend als Underdog in die Pokalbegegnung. Zu allererst müssen sich unsere B-Junioren aber wieder auf den Liga-Alltag konzentrieren, wo es zuletzt ein spektakuläres 4:4 gegen Tebe zu bestaunen gab. Bereits am morgigen Samstag empfängt man den Tabellenvorletzten FC Internationale, eine Woche später muss man beim Tabellendritten Berliner SC antreten.