Sieg im Derby – BAK zurück in der Spur

Nach dem missratenen Heimspiel-Auftakt gegen den SV Babelsberg, waren die Mannen von Ersan Parlatan im Derby gegen den BFC Dynamo auf Wiedergutmachung aus – diese sollte gelingen.

Der BFC, seinerseits mit einem Sieg gegen Auerbach in die Saison gestartet, wollte nach zwei Niederlagen (0:2 gegen Chemnitz und 0:5 gegen Halberstadt) ebenfalls wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Wirklich sichtbar wurde dies aber nicht, denn beide Teams spielten in den ersten 30 Minuten eher verhalten auf. Strafraumszenen gab es eher wenige, stattdessen war das Spielgeschehen geprägt von zaghafter Zweikampfführung und Sicherheitspässen über kurze Distanzen. Nach einem Pfostentreffer von Dynamos Marcel Rausch war der BAK präsenter und konnte zehn Minuten vor der Pause durch einen Kopfball von Kargbo mit 0:1 in Führung gehen. Mit diesem Zwischenstand ging es für beide Teams in die Kabinen des Jahn-Sportparks.

Vor 482 Zuschauern starteten die Athleten fulminant in den zweiten Spielabschnitt und nutzten eine Schwächephase des BFC zu einem Doppelschlag. Neuzugang Leander Siemann erzielte als Innenverteidiger in der 52. Spielminute seinen Premierentreffer für den BAK. Der Abwehrspezialist nickte eine Freistoß-Hereingabe zum 0:2 in die Maschen. Nur zwei Minuten später verwertet Seref Özcan ein Zuspiel von Kargbo im Strafraum zum 0:3 für den BAK 07. Der BFC war bereits zu diesem frühen Zeitpunkt geschlagen – zum Unmut der anwesenden Fans. Der Athletik Klub verwaltete die komfortable Führung bis zum Schluss und konnte nach dem 0:1-Auftaktsieg in Fürstenwalde somit den zweiten Dreier im dritten Saisonspiel einfahren.

Foto by Mehmet Dedeoglu/Dedepress

Die Trainer-Stimmen zum Spiel: