BERLINER ATHLETIK KLUB 07 e.V.

HERZLICH WILLKOMMEN beim BAK 07!

Hoyzer,-Robert1Der Berliner AK 07 macht einen weiteren großen Schritt in Sachen Weiterentwicklung, aber auch auf dem Weg zu Stabilisierung und Kontinuität. Nachdem bereits während der Winterpause die Position des Sportdirektors geschaffen und mit Rocco Teichmann besetzt wurde, gibt es nun auch den „Technischen Direktor“. Hier haben wir mit Robert Hoyzer auf einen jungen Mann gesetzt, dessen hauptberufliche Aufgabe jedoch weiterhin in einem führenden Softwareunternehmen zu finden ist.

Das Arbeitsgebiet des ehemaligen Schiedsrichters, der seine „organisatorische Feuerprobe“ mit der mehrjährigen Verantwortung umfangreicher Aufgabengebiete beim Berliner Landesligisten Teutonia Spandau bestanden hat, umfasst vorwiegend die Bereiche Marketing, Sales und Kommunikation. Der 34-jährige wirkt bereits seit mehreren Wochen hinter den Kulissen unseres Vereins mit, beginnt aber mit dem heutigen Tag auch in offizieller und trotzdem ehrenamtlicher Funktion. Sein Ziel ist es, gemeinsam mit den vielen anderen ehrenamtlichen „BAK-Verrückten“ für effizientere Strukturen zu sorgen, den Verein an einigen Stellen neu auszurichten und eine noch engere Zusammenarbeit zwischen allen Verantwortungsträgern des Vereins zu organisieren.

Da Robert Hoyzer schon in den vergangenen Monaten mehrfach in die Vermarktungsgeschehnisse des Berliner AK 07 positiv eingegriffen hat, wird dies auch zukünftig geschehen. Erste Erfolge konnten bereits verzeichnet werden. Seine Devise „Nicht reden – MACHEN und zwar am besten gleich!“ passt bestens zu den von ihm selbst gesteckten und von der Vereinsführung mitgetragenen Zielen.

Hierzu meint Vereinspräsident Mehmet Ali Han: „Wir vom Berliner AK 07 freuen uns sehr über den Entschluss von Robert. Man sollte nun endlich die Vergangenheit ruhen lassen und gemeinsam nach vorn blicken. Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist auch der frühere Berliner, Babelsberger und jetzige Paderborner Stürmer Süleyman Koc, der es dank seiner Energie und festem Willen bis zum Lizenzspieler in die Bundesliga geschafft hat.“

Und auch der Sportdirektor des Vereins, Rocco Teichmann äußerte sich ähnlich: „ Was früher einmal geschehen ist, hake ich unter dem Motto „Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern“ ab. Mit Robert haben wir einen absoluten Fachmann an den Verein binden können. Was er gemeinsam mit vielen anderen BAK´lern allein in den vergangenen Tagen geschaffen hat, verdient bereits absolute Anerkennung.“

Klar, dass auch der Kommunikationsbereich des Vereins diese Meinung unterstreicht. Schließlich haben die jetzt für den BAK 07 tätigen früheren Hertha BSC-Funktionsträger Peter Heß und Ralf Achenbach bereits beste Erfahrungen mit dem in Spandau beheimateten Gartenfreund gemacht.

RA